Warum Open-Source Wallets auf SSI-Basis zur Speicherung von Bildungshistorien und Kompetenzen zum „Gamechanger“ werden können
SSI EduWallets als Gamechanger in der digitalen Bildungslandschaft (12.12.2022)
Förderjahr 2022 / Projekt Call #17 / ProjektID: 6344 / Projekt: SSI EduWallets

Mit dem Konzept der SSI EduWallets sollen Betreiber:innen von Lernplattformen, Lernapps oder digitalen Bildungsräumen in Zukunft einen neuartigen Authentifizierungsmechanismus in die eigene Plattform-Architektur mitaufnehmen können.

Wenn wir einen Blick auf die heutige digitale Bildungslandschaft legen, so finden wir kein konsolidiertes bzw. vereinheitlichtes technologisches Fundament vor – stattdessen existieren viele verschiedene Plattform-Anbieter und Individuallösungen die die Grundlage für eine „verteilte Insellandschaft“ geschaffen haben: Es existieren tausende Bildungssysteme und Lernplattformen die zueinander nicht mehr anschlussfähig sind.

Wozu braucht es mehr Interoperabilität zischen Systemen? Hierzu müssen wir zwischen den unterschiedlichen Akteuren unterscheiden:

Zielgruppe: Organisationen (Betreiber:innen oder Anbieter:innen von digitalen Lernumgebungen & Bildungsinitiativen, sowie Bildungsangeboten (LMS, LXP, Lernapps, Lernspiele, etc.))

Oftmals sind neue Benutzer:innen für Anbieter:innen/Betreiber:innen von Lernumgebungen komplett unbekannt. Die Inhalte auf einer Plattform können daher nicht personalisiert auf das Individuum ausgespielt werden mit dem Resultat einer schlechten User & Learning Experience. Das mündet in inneffizientem Lernen!

Zielgruppe: Privatpersonen (Personen in nationalen Bildungssystemen (z.B. Pflichtschulen, Hochschulen, etc.); Personen mit Interesse an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen (u.a. Life Long Learning, Corporate Learning & Development, Re-Skilling & Up-Skilling)

Heutige Datenschutzvorgaben erfordern einen sicheren Austausch von persönlichen und sensiblen Daten. Das Konzept der Self-Sovereign Identity bietet dabei maximalen Schutz der Privatsphäre für Lernende: Die Benutzer:innen ist ausschließlich selbst für die Weitergabe ihrer persönlichen Daten & Lernhistorien (z.B. gesammelte Kompetenzen, absolvierte Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, Joberfahrungen) verantwortlich und können diese mit einem Klick in einer fremden Lernumgebung freigeben, um somit eine personalisierte Learning Experience zu erhalten.

Zielgruppe: Öffentliche Hand & Gesellschaft

Meta-Plattformen und Schnittstellen (z.B. das Europäische Learning Model mit Europass, EQF, QDR, EDCI/VC) wird in Zukunft eine noch größere Bedeutung zukommen, da die Digitalisierung und Globalisierung von Bildungsinitiativen in den letzten Jahren nicht zuletzt durch COVID-19 weit fortgeschritten ist und ein sicherer Datenaustausch essenziell ist. Eine einheitliche Erfassung von (Meta-)Daten über internationale Standards (z.B. Qualifications Metadata Schema) führt zwangsläufig zu einer Zusammenführung verteilter Bildungssysteme und -services und einer effizienteren Entwicklung von Kompetenzen & Qualifizierungen in der Gesellschaft.

 

Zusammenfassend Ziele des Projekts:

(1) Kompatibilität von Lernhistorien;

(2) Einheitliche Erfassung von Kompetenzen;

(3) Sicherer Austausch & Freigabe persönlicher Daten;

(4) Grundlage zur Personalisierung von digitalen Lernumgebungen;

(5) Interoperabilität zwischen (Lern-)Plattformen

Tags:

Education Datenschutz Datenverarbeitung Internetplattformen Web
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.
    Datenschutzinformation
    Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Internet Privatstiftung Austria - Internet Foundation Austria, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: