Von der Idee zur Skizze
Von Übungsbäumen und Belohnungen (16.05.2019)
Förderjahr 2018 / Project Call #13 / ProjektID: 3157 / Projekt: OSME - Open Sheet Music Education

Wenn man zuerst über die Idee nachdenkt, wie man gute Übungen strukturiert, hilft es wirklich, etwas Literatur über das Lernen, Üben und Motivieren von Menschen (und vor allem von sich selbst) zu haben. Denn wie bereits im letzten Beitrag erwähnt, braucht es viel Zeit und Disziplin, um die Dinge in Gang zu bringen. Aber wie können wir das erreichen? Wir hatten eine ziemlich einfache Idee: Ein lernender Baum.  Sie beginnen mit einer Wurzel mit einer winzigen, einfachen Übung. Gerade genug, um Sie nicht zu langweilen, sondern das Interesse zu wecken. Von dort aus kannst du aus vielleicht zwei oder drei weiteren Übungen wählen. Von jedem von ihnen wieder zwei und so weiter. Werfen Sie einen Blick auf dieses Beispiel:

OSME Lernbaum

Der "One Note Samba" wäre also eine einfache Zeile wie diese:

osme one note samba

 

Das ist nicht wirklich kompliziert, oder? Aber jetzt geben wir ihm einige Einschränkungen:

  1. 100% im Takt spielen
  2. Immer die richtige Tonhöhe treffen (Klavier spielen? Glück gehabt)
  3. Abspielen bei 240 BPM

Wenn wir unsere Ziele zum Baum hinzufügen, sieht es ungefähr so aus:

osme lernbaum extended

Aber hier fehlt uns noch etwas. Im letzten Beitrag haben wir gesagt, dass Sie dafür belohnt werden sollten, dass Sie sich ständig verbessern. Diese Ziele sollten daher aus verschiedenen Ebenen bestehen, z.B. drei Stufen mit unterschiedlichen Schwierigkeiten. Wenn mir diese Übung nicht gefällt oder ich mich bewegen möchte, kann ich durchschnittlich gehen (siehe Bild) und später wiederkommen, um mich zu verbessern.

osme belohnung

 

Das ist eine wertvolle Erkenntnis, denn wir wissen jetzt, dass unser Format diese Ziele und ihre Bedeutung enthalten muss. Auch die Abhängigkeiten müssen irgendwie dargestellt werden.

Speaking Code

Wir mögen plantuml sehr gerne für die Modellierung, weil es sehr nah an der Kodierung und sehr weit weg von der Zeichnung ist. Und es bietet alle UML-Diagramme, die wir brauchen. Hier ist ein einfaches Modell des Baumes, den wir oben gesehen haben:

osme speaking code

Übung

Die Praxis ist der Hauptbehälter, um alles zusammenzuhalten. Es hat eine MusicXML angehängt, so dass wir wissen, was zu rendern ist. Die Ziele befinden sich in einer einfachen Liste und können 0 bis n Elemente enthalten. Warum 0? Ich möchte dies für andere Zwecke offen lassen, wie z.B. für Blattsammlungen, wie im ersten Blogbeitrag erwähnt. Und wenn Sie eine Planauswahl haben, wollen Sie keine Ziele haben, um zum nächsten Blatt zu gelangen.

Ziele

Ziele sind das Fundament der Praxis. Sie definieren, was Sie tun müssen und welche Kriterien (Einschränkungen) Sie erfüllen müssen, um zur nächsten Praxis zu gelangen. Ich habe bereits einige allgemeine Einschränkungen vorgenommen, die nützlich sein könnten.

MusicXML

Dies sollte keiner Erklärung bedürfen, es ist nur das Notenblatt, das der Übung beigefügt ist.

 

Thomas Buchstätter

Profile picture for user bukaznik

Skills:

Projektmanagement
,
Produktmanagement
,
Javascript
,
Community Managmement
,
Marketing
,
Business Development
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.