SharedMobility.ai
verhindert enttäuschte NutzerInnen vor vollen Rückgabeboxen oder leeren Verleihstationen

SharedMobility.ai

Förderjahr 2018 / Project Call #13 / ProjectID: 3881

Wer sind wir? Wir nutzen allesamt Bike-Sharing und sind immer wieder über fehlende Leihräder und bumvolle Boxen verärgert, die uns am eigentlichen Ziel zu einem unnötigen Umweg zwingen. Stattdessen haben wir uns gedacht: Schon beim Ausleihen sollte man wissen, wo ein Rad verfügbar und anschließend abstellbar ist.

Für wen ist es? Bike-Sharing-NutzerInnen via moderner Web-App
Bike-Sharing-Anbieter (Citybike, SeestadtFLOTTE, etc.) für die Stations-Touchscreens und für Forecasts
Mobilitäts-Apps (Seestadt.bot, ev. Wien Mobil, etc.) als sinnvolle Integration ins eigene System

Was ist es? BikeSharing.ai liefert eine intelligente Vorhersage, ob zu einem gegebenen Zeitpunkt eine Verleihstation genügend freie Räder zum Ausborgen bzw. unbelegte Boxen für eine Rückgabe aufweisen wird. Diese Vorhersagen basieren auf historischen Daten und Echtzeitdaten.

Wie funktioniert es? Stationsdaten werden laufend gesammelt und in eine Datenbank gesichert
SharedMobility.ai analysiert diese Daten und kombiniert sie mit den Live-Daten
REST-Schnittstelle für Drittanbieter-Apps und Mobilitätsanbieter

Themengebiet

Künstliche Intelligenz /AI / Machine Learning
,
Mobilität
,
Offene Daten, Transparenz, Informationsfreiheit

Zielgruppe

KMU
,
Öffentliche Hand
,
Start-ups

Gesamtklassifikation

B2B
,
Cloud Service

Technologie

AI | KI
,
Javascript
,
Open Data