digi4under6: Medien im Vorschulalter
Zahlen und Fakten zu Medienausstattung und –nutzung in Haushalten und Kindergärten (15.05.2018)
Förderjahr 2017 / Project Call #12 / ProjektID: 2333 / Projekt: digi4under6

Im Rahmen unserer Recherchen haben wir uns einen Überblick über die Mediennutzung und den Umgang mit Medien in der Kindergartenpraxis verschafft. Wir sind auf zahlreiche Facts gestoßen, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

Medienausstattung

Laut FIM-Studie ist die Medienausstattung in deutschen Haushalten sehr gut: 2016 besitzen 100% der Haushalte ein Handy bzw. Smartphone, 98% einen Internetzugang und 97% einen Fernseher. Die Anzahl der Laptop/PCs liegt bei 93 % und Tablets sind in 57 % der Haushalte zu finden (Quelle: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (Hrsg.): FIM-Studie 2016, Stuttgart Dezember 2017, S. 50 bzw. online unter: FIM-Studie 

Der Einstieg der 3-5 Jährigen in die Mediennutzung vollzieht sich vor allem über das Smartphone ihrer Eltern.

Medienaktivitäten der Kinder

Die Medientätigkeiten der Vorschulkinder zwischen 3 und 5 Jahren liegen lt. FIM Studie (S. 56) am häufigsten beim Anschauen von Bewegtbildern (zumindest selten 60%), gefolgt vom Spielen (zumindest selten 48%): Das Fernsehen ist die beliebteste Aktivität der Kinder, gefolgt von Musik hören, Bücher oder Comics lesen bzw. vorlesen, Hörspiele oder Hörbücher nutzen, Fotos/Videos auf dem Smartphone anschauen, Spiele auf dem Handy /Smartphone spielen, Spiele am Computer, Tablet, Konsole spielen, DVDs/Bluerays/aufgezeichnete Filme oder Sendungen ansehen, Filme und Sendungen bei Anbietern wie YouTube usw. ansehen.

Obwohl die Ausstattung der Haushalte mit Tablets 2016 gegenüber 2011 um 38 Prozentpunkte (19% zu 57%) angestiegen ist, nimmt es bei der Mediennutzung der Kinder, gemeinsam mit dem PC und der Spielekonsole, noch keine so bedeutende Rolle ein (zumindest selten 33%).

Infrastruktur und Gerätenutzung in Kindergärten

Eine deutschlandweite, repräsentative telefonische Umfrage der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ (2017) bei 706 pädagogischen Fachkräften ergab folgendes:

  • Mindestens in 99% der Kindergärten steht ein digitales Gerät zur Verfügung.
  • Dies ist meist eine Digitalkamera (92%), gefolgt von Laptop und PC (86%)
  • Mehr als ein Drittel der Kindergärten verfügen über vier Geräte.
  • In rund 70% der Kindergärten können Kinder eine Geräteart gemeinsam mit der Erzieherin nutzen.
  • Folglich wird in 30% der Kindergärten den Erzieherinnen kein digitales Gerät für die pädagogische Arbeit mit den Kindern zur Verfügung gestellt.
  • 58% der Befragten sind mit der Ausstattung (sehr) zufrieden, dem entsprechend sind 42% (eher) nicht zufrieden.
  • Ist in den Kindergärten ein medienpädagogisches Konzept zum Einsatz und Umgang von digitalen Medien vorhanden (19%), sind die Fachkräfte mit der Ausstattung zufriedener (63% zu 56%) und sie begleiten die Kinder häufiger bei deren Nutzung (keine Begleitung 30% zu 50%).

Am häufigsten nutzen die Kinder in Kindergärten Digitalkameras (53,4 %), gefolgt von stationären Computern ((24%), Laptop (30,9 %), Beamer (14 %), Tablet (7%), Smart- oder Whiteboard (0,9 %) und Smartphones werden von den Kindern gar nicht genutzt.

Quelle: Stiftung Haus der kleinen Forscher (2017): „Wie nutzen Erzieherinnen und Erzieher digitale Geräte in Kitas?“, S. 5 f. sowie online unter: Umfrage

 

Unser Fazit aus den Daten: Es fehlt in den Kindergärten an technischer Ausstattung und es ist notwendig, geeignete medienpädagogische Konzepte zu erarbeiten und diese in der Ausbildung der ElementarpädagogInnen zu verankern, damit sie die Kinder kompetent in ihren Medienaktivitäten begleiten können.

Tags:

Mediennutzung Kinder unter 6, Medienausstattung Kindergärten, Medien im Kindergarten

Elke Turnheim

Profile picture for user elke.turnheim
Projektkoordinatorin für Medienbildung im "Kinderbüro der Universität Wien gGmbH"

CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.