Bild von Visitenkarte OpenIoT, Netidee Kugelschreiber und The Things Conference Plakatwand.
LoRaWAN - Wo geht die Reise hin?
Besuch bei der LoRaWAN Technologie Konferenz (02.02.2019)
Förderjahr 2018 / Project Call #13 / ProjektID: 3532 / Projekt: LoRaWAN Netzwerk

Die Zukunft von LoRaWAN - Besuch bei The Things Conference, der größten LoRaWAN Technologie Konferenz.

Der Besuch bei der größten LoRaWAN Konferenz The Things Conference in Amsterdam war ein voller Erfolg. Zwei Tage lang traf sich das who-is-who der Branche, um sich über die Technologie und deren Anwendungsmöglichkeiten auszutauschen und vor allem um einen kleinen Blick auf eine vielversprechende Zukunft zu werfen. Highlight für unser Vorhaben war vor allem das Release des TTN v3 Stacks - der nächsten Evolutionsstufe der LoRaWAN Plattform, die auch die Basis des Wiener Netzwerks für die Zukunft darstellen wird. Weiters wurde ein Ausblick auf neue Chips der LoRa Erfinder Semtech und des Referenz Designs von LoRaWAN des Standardisierungskonsortiums LoRaAlliance vorgestellt.

Sensoren - Geräte zur Nutzung von LoRaWAN

Besonders erfreulich ist die Entwicklung von Sensoren im kommerziellen Bereich. Während in den letzten Jahren viele Eigenbau- und DIY-Lösungen ausgestellt wurden, dominieren mittlerweile fertige Off-the-shelf-Produkte die Ausstellungsflächen.

LoRaWAN Technologie Wand

Private Anwender freuen sich über IoT Mausefallen, GPS Tracker, smarte Wassersteuerungen oder Wetterstationen. Industrie und Unternehmenslösungen führen vom Straßenbau (einbetonierte Sensoren) über Flugzeugbau bis hin zu Industrie Steuerungen.

Auch der Einsatz von LoRaWAN via Satelliten wird eindrucksvoll demonstriert. 2 ausgestattete Satelliten senden regelmäßig Daten und werden standesgemäß auf einer Schreibmaschine im Konferenz Zentrum automatisiert abgetippt.

Schreibmaschine die von einem Satelliten über LoRaWAN angesteuert wird.

Last but not least ist auch die Grenze zwischen freien und offenen- und privaten / kommerziellen LoRaWAN Netzen ein ständiges Thema, da The Things Network auch ein kommerzielles Angebot auf den Markt gebracht hat. Und freut besonders, dass der Kern des Netzes frei ist und bleibt, was es uns ermöglicht auch das Wiener Netz für die Nutzer der Technologien (kosten-)frei und offen zu halten.

 

Tags:

OpenIoT IoT LoraWAN
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.