LoRa Databridge
erhöhte Reichweite für lokale Funksensoren

LoRa Databridge

Förderjahr 2021 / Projekt Call #16 / ProjectID: 5788

Wir sind: Henri Ruotsalainen / Senior Researcher & Tobias Dam / Researcher (Institute für IT Sicherheitsforschung FH St. Pölten)

Ausgangspunkt: Heutzutage können drahtlose Sensoren aufgrund ihrer Schnittstellen in zwei Kategorien eingeteilt werden: Lokale drahtlose und long-range drahtlose (LPWAN) Sensoren. Typische Anwendungsfälle dieser Technologien sind z. B. Smart-Home Sensoren oder die Überwachung der Luftqualität mit LPWAN-Sensoren. Für Anwendungsfälle, bei denen Daten von mehreren lokal montierten Sensoren drahtlos über größere Entfernungen übertragen werden müssen, gibt es jedoch eine deutliche Technologielücke.

LoRaBridge technologie: Der wesentliche Teil der Lösung wird von zwei Gateway Einheiten gebildet. Das entfernte Gateway unterstützt mehrere lokale Funkprotokolle und auch die LoRaWAN Technologie. Das zweite Gateway ist mit einem LoRa-Modem ausgestattet. Die beiden Gateways bilden eine Datenbrücke, die in der Lage ist, die Daten von lokalen Sensoren drahtlos über größere Distanzen sicher in Richtung eines Servers zu routen.

Unsere Lösung ist geeignet für 1) Privatpersonen wie Smart-Home Anwender 2) Unternehmen und 3) Kommunen

Themengebiet

IoT
,
LoRaWAN
,
Smart Home

Uni | FH [Universität]

FH St. Pölten
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Internet Privatstiftung Austria - Internet Foundation Austria, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: