Phishingtraining
Phishing mit Psychologie besiegen!

Phishingtraining

Förderjahr 2020 / Project Call #15 / ProjectID: 5126

Wir sind ein interdisziplinäres Team an der Universität Wien und verbinden Technik mit Psychologie. Unser Ziel ist es, Phishing mit Hilfe einer neuartigen Awareness-Strategie zu besiegen.

Phishing ist ein bis heute ungelöstes Problem. Studien haben gezeigt, dass dieses nicht durch klassische Awareness-Programme erfolgreich bekämpft werden kann. Diese zielen auf das System 2 nach Kahnemann ab, das langsames bewusstes Denken abbildet, aber anstrengend und ressourcenintensiv ist. Phishing hingegen spricht schnelles intuitives Denken (System 1) an - "ich klicke schnell ohne Nachdenken auf den Link".

In unserem Projekt soll eine Plattform entstehen, bei der sich Jugendliche anmelden (über Kooperationen mit Schulen) und ihre Social-Media-Profile sowie E-Mailadressen bekanntgeben. Durch eine auf lerntheoretischen Erkenntnissen basierende Methode werden ihnen dann gezielt Phishing-Nachrichten über unterschiedliche Kanäle geschickt, damit sie lernen in solchen Situationen System 2 zu aktivieren.

Vorrangige Zielgruppe sind SchülerInnen zwischen 14 -18 Jahren, die erste Erfahrungen mit Phishing (E-Mail, aber auch soziale Netzwerke) machen und bei denen es daher sinnvoll erscheint, effektive Konzepte gegen Phishing zu setzen. Die Altersgrenze ergibt sich einerseits aus dem schulischen Kontext (Oberstufenklassen), andererseits aus entwicklungspsychologischen Aspekten.

Themengebiet

Internet-|Medienkompetenz

Zielgruppe

Schüler

Gesamtklassifikation

Client Server Applikation

Uni | FH [Universität]

Universität Wien

Projektergebnisse

Zwischenbericht CC-BY-SA

Zwischenbericht vom Mai 2021

Endbericht

Endbericht vom Jänner 2022

Anwenderdoku

Handbuch für LehrerInnen

Summary

Einseiter

Studie | Bericht | Konzept

Psychologisches Konzept des Phishingtrainings

Entwicklerdoku GPL 3.0

Dokumentation für Entwickler_innen

Website GPL 3.0

Webseite des Projekts

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Internet Privatstiftung Austria - Internet Foundation Austria, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: