Ein Bild einer Party mit dem Logo des Chatbot.
Sneak Preview: der Prototyp vom Safer Internet-Bot
Einblick in die automatisierte Beratung zu Kettenbriefen (30.05.2018)
Förderjahr 2017 / Project Call #12 / ProjektID: 2230 / Projekt: Safer Internet-Bot

Wer ist eigentlich der Safer Internet-Bot? Wir geben Einblick in den Prototyp, der für Safer Internet entwickelt wurde und Kinder im Volksschulalter zu Kettenbriefen beraten soll.

Der Safer Internet-Bot begann mit einem Logo: ein rotes Dreieck als Nase, sympathische Kulleraugen und ein roter Knopf als Hut. Doch, was genau kann der Prototyp, was macht ihn einzigartig, wo liegt sein Potenzial? In diesem Blogbeitrag stellt sich der Safer Internet-Bot einmal selbst vor.

Wer bin ich?

Chatbot auf der Couch

Ich bin Teil vom Safer Internet-Team und werde Kindern eine rasche Antwort geben, wenn sie Fragen zu einem Kettenbrief haben. Gerade Kinder im Volksschulalter erhalten diese Kettenbriefe und oft sind sie unsicher, ob sie z.B. den Drohungen glauben sollten oder ob sie auf einen Link klicken sollten. Ich bin eine Open Source Software, das heißt: ihr werdet mich danach auch für andere Zwecke einsetzen können.

Wer baut mich?

Chatbot auf Puzzle

An mir haben viele Menschen gearbeitet. Da wäre das Safer Internet-Team, das Dialogsysteme erstellt hat, anhand derer ich meine Antworten formuliere. Auf der technischen Seite haben sich Experten aus dem Bereich Daten und Künstliche Intelligenz gemeldet; sie arbeiten für Microsoft Österreich und verwenden für die Arbeit ihre "sozialen Urlaubstage". Sobald ich laufe, werden sich andere Expert/innen um mich kümmern, damit ich möglichst perfekt in die Öffentlichkeit treten kann.

Wo wohne ich

  • Chatbot auf Wolke

Ich bin auf einer Cloudplattform - "Microsoft Azure". Ich verwende, um Anfragen zu beantworten Cognitive Services wie Language Understanding (LUIS), Neuronale Netze und Machine Learning, Virtuelle Maschinen auf Azure und das Microsoft Azure Bot Framework.

Was kann ich?

Menschen im Krafttraining mit Chatbot als Kopf

Wenn ihr mich grüßt, antworte ich höflich zurück. Versucht ihr mich zu beleidigen verliere ich nicht die Ruhe. Ich erkenne bereits die gängigen Kettenbriefe und antworte rasch darauf. Wenn ich einen Kettenbrief erhalte, dann braucht es keine weitere Frage mehr und ich antworte gleich darauf. Es sind viele Kettenbriefe im Umlauf, die keine Horrorgeschichten erzählen, aber Kinder trotzdem verunsichern - weil sie zum Beispiel suggerieren, dass soziale Beliebtheit anhand erhaltener Kettenbriefe gemessen werden kann.

Screenshot einer Chatbot Antwort

Oft fragen Kinder nachdem sie erfahren, dass ein Kettenbrief nicht stimmt danach, was mit den Kettenbriefen passiert. Manche glauben, dass Kettenbriefe vom Safer Internet-Team gelöscht werden können, andere sind einfach neugierig.

Screenshot einer Chatbot-Antwort

Wo gehe ich hin?

Im Juni werde ich mit Kindern im Volksschulalter direkt kommunizieren und all die im Test gefundenen kleinen Mängel werden repariert.

 

Screenshot einer Chatbot Antwort

 

P.S. Seid ihr interessiert an Details zu meinen Anforderungen, werft doch einen Blick in mein Lastenheft.

Tags:

Kettenbriefe; Chatbot; Kinder; Volksschulkinder;

Louise Beltzung

Profile picture for user beltzung@oiat.at
Credit: Jacqueline Godany
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.

    Weitere Blogbeiträge

    Datenschutzinformation
    Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Internet Privatstiftung Austria - Internet Foundation Austria, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: