ZIMD veranstaltet RoboFIT Abschluss bei der Langen Nacht der Forschung 2018
Robo4girls Verbreitung
Wo findet man uns überall? (10.09.2020)
Förderjahr 2018 / Project Call #13 / ProjektID: 3850 / Projekt: Robo4girls

Wir haben nun auch einmal überprüft, ob unsere Verbreitungsaktivitäten wohl auch Wirkung gezeigt haben, und gegebenenfalls nachgesetzt. Hier also eine Übersicht, wo man Robo4girls - abgesehen von dieser Seite - noch überall findet.

Bestellung Bestandteile

Semaf Electronics ist über das Projekt Robo4girls im Bilde und dort können alle Bestandteile zum Nachbau bestellt werden. Da wir aber festgestellt haben, dass für die meisten die Verknüpfung zu Lego eine gewisse Hürde darstellt, haben wir die Idee, ein fertig zusammengestelltes R4G-Kit dort bestellen zu können, nicht mehr weiter verfolgt. Wir wollen statt dessen mit dem Projekt Robo4earth (das wir bei der heurigen Netidee eingereicht haben) ein Robotik-Kit entwickeln, das nicht nur ohne Lego auskommt, sondern auch auf Basis von Holzwerkstoffen anbaubar ist, so dass die Kinder/Jugendlichen dann damit ihre eigenen, personalisierten Roboter bauen können.

Dieses Kit soll dann auch für den Unterricht in Technischem Werken geeignet sein und didaktisch mit einer Beschäftigung mit den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen verknüpft werden.

Das Robo4earth-Kit soll dann auch in verschiedenen Varianten bei mehreren einschlägigen Händlern erhältlich sein.

Plattformen

Auf der ER4STEM Plattform für Educational Robotics ist Robo4girls nun vertreten, - allerdings zielt die Plattform eher auf Workshops ab als auf Robotik-Kits. Und leider können keine Fotos hinzugefügt werden.

Auf der Open Roberta Plattform ist das ZIMD als Roberta Regionalzentrum verlinkt. Die Informationen über Robo4girls mit dem Link auf unsere Materialiensammlung (https://www.netidee.at/robo4girls) wurde im Frühjahr 2020 an ca. 5.000 Personen dieses Netzwerks in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Dänemark verschickt. Wir arbeiten allerdings noch daran, dass unsere R4G gleichbedeutend mit Lego Mindstorms und Calliope in internen Bereich der Plattform aufgenommen wird.

Eine wichtige Plattform ist die Microbit-Plattform. Diese ist eng verknüpft mit MakeCode, Robotic Kits sind dort im Prinzip immer mit MakeCode Extensions kombiniert. Wir haben zwar noch keine MakeCode Extension, planen diese aber für Robo4earth. Und wir haben trotzdem die Möglichkeit bekommen, Robo4girls als Accessory einzubinden. Wir haben dort unsere Beschreibungen eingereicht und warten derzeit auf Freischaltung.

Matador-Roboter BAA

www.baa.at ist eine von einem Werkerziehlungslehrer, Alois Bachinger, privat betriebene Plattform zu technischem Werken; dort wird viel mit Technik und Robotik präsentiert und auch eigene Beispiele und Systeme entwickelt. Wir sind mit Alois Bachinger in Kontakt; er ist an Robo4girls sehr interessiert, will es aber erst präsentieren, wenn er das System selbst ausprobiert hat. Dies wird spätestens im Herbst 2020 im Zuge von Workshops, die wir in Oberösterreich anbieten, möglich sein. (Ev. können wir ihn dazu gewinnen, eigene R4Gs zu produzieren.)Natürlich haben wir auch auf unserer eigenen Educational Robotics Website RoboFIT einen Bereich für Robo4girls eingerichtet.

Es gibt auch eine österreichische Plattform microbit.eeducation.at, mit der auch ein Schulbuch verknüpft ist. Die Inhalte basieren auf einer Vortragsreihe im Rahmen der Virtuellen PH und wurden im Sommer 2020 veröffentlicht. Für die Einbindung von Robo4girls in der 1. Auflage waren wir zu spät dran, sind aber im Gespräch: im Dezember halten wir im Rahmen der Virtuellen Schule eine Lecture über Robo4girls (und ev. Robo4earth); spätestens dann wir Robo4girls auch in diese Plattform eingebunden.

Robo4girls ist auch auf www.technischebildung.at vertreten. Das ist eine Plattform von Technischen WerkerInnen und wird vom Förderverein Technische Bildung betrieben. https://www.technischebildung.at/paedagoginnen/maedchenfoerderung/

MultiplikatorInnen-Seminare und Präsentationen

Leider mussten einige für den Frühling 2020 geplanten Präsentationen verschoben werden; neue Termine sind derzeit in Planung. Mit einigen Playern haben allerdings in der Zwischenzeit informelle Präsentationen stattgefunden, mit geringerer Reichweite. Folgende Präsentationen sind für das Wintersemester 20/21 geplant:

Education Innovation Studio der PH Wien: Für das WS 20/21 ist dort ein MultiplikatorInnen-Seminar geplant, an dem sich alle interessierten Lehrpersonen aus Wien anmelden können. Der Termin wird mit dem Newsletter des EIS ausgeschickt und als Lehrveranstaltung der PH Wien beworben.

PH Linz: Wir halten im Jänner 2021 drei Robo4girls-Workshops an einem Gymnasium in Linz, zu dem auch der Betreiber von www.baa.at, Alois Bachinger, eingeladen ist.

Virtuelle PH: Eine Lecture über R4G für alle bei der Virtuellen PH angemeldeten Lehrpersonen ist, wie oben geschrieben, für Dez. 2020 geplant.

Educational Robotics Group der OCG: Wir versuchen seit einer ganzen Weile, Robo4girls dort zu präsentieren; allerdings ist der Leiter dieser Gruppe in Pension gegangen, und dadurch klafft eine gewisse Lücke. Wir bleiben dran.

Future Learning Lab Wien: Auch mit diesem - mit der PH Wien gut vernetzten - privaten Verein sind wir im Gespräch wegen einer möglichen Präsentation.

Im Rahmen der Langen Nacht der Forschung 2020, die heuer rein virtuell am bzw. ab dem 9. Oktober stattfindet, präsentieren wir Robo4girls, allerdings nur online. Dadurch gibt es keine Workshops oder Experimentiertische.

Für die Lange Nacht der Forschung am 23. April 2021 sind wir bereits mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt ... (BMK) im Gespräch; wir bekommen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und werden beworben.

Soferne die Interpädagogica heuer überhaupt stattfinden kann (geplant für 12.-14. November 2020 in Linz), werden wir Robo4girls dort präsentieren.

BÖKWE ist der Berufsverband Österreichischer Kunst- und WerkerzieherInnen. Er veranstaltet normalerweise einmal jährlich eine Fachtagung. Wir haben dort 2017 das Projekt RoboFIT präsentiert und werden bei der nächsten BÖKWE-Tagung Robo4girls präsentieren. Wir sind mit dem Team auch über einen Artikel in der BÖKWE-Zeitschrift im Gespräch.

Workshops

Seit Jänner 2020 finden alle unsere Roberta-Workshops mit R4Gs statt. Das waren/sind

  • 5 Workshops im Wiener Ferienspiel an unterschiedlichen Standorten der Wohnpartner Wien, organisiert über Wien Xtra, finanziert durch die MA57, Frauenabteilung der Stadt Wien.
  • 17 Workshops für Wiener Schulen im Herbst 2020, ebenfalls finanziert durch die MA57.
  • 3 Workshops in Niederösterreich im Winter 20/21, finanziert durch das Frauenministerium.
  • 3 Workshops in Oberösterreich im Winter 20/21, ebenfalls finanziert durch das Frauenministerium.
  • Voraussichtlich weitere ca. 30-40 Workshops im Jahr 2021.

Newsletter

Wir haben selber in einem Newsletter ca. 500 PädagogInnen auf Robo4girls hingewiesen, ein weiterer Newsletter ist für Oktober 2020 geplant.

Wir sind mit allen oben genannten Plattformen im Gespräch wegen der Aufnahme des Projekts in deren Newsletter (Open Roberta, Microbit, eEducation, BAA, technischebildung.at, EIS, Virtuelle PH, FLL, BÖKWE, LNF).

In unserem Newsletter weisen wir Schulen auch auf die mögliche Finanzierung von Bausätzen und Workshops durch sogenannte Kooperationszuschüsse der FFG hin; wir unterstützen Lehrpersonen bei deren Einreichung.

Dorothea Erharter

Profile picture for user dorothea.erharter
DI Dorothea Erharter ist Geschäftsführerin des ZIMD, das sie gemeinsam mit Mag. Andreas H. Landl gegründet und aufgebaut hat.
Das ZIMD
* bringt Gender in technologische Forschungsprojekte
* berät Unternehmen, die ihren Frauenanteil erhöhen wollen
* vermittelt Forschung und Technik in Schulen
* führt Gewaltpräventionsprojekte in Schulen durch.

DI Dorothea Erharter ist SK-Moderatorin. Systemisch Konsensieren (SK) ist eine einfache und stimmige Methode um gut akzeptierte Entscheidungen herbeizuführen.

Skills:

Gender Didaktik
,
Gendergerechtes Forschungsdesign
,
Mädchen/Frauen in technische(n) Berufe(n)
,
Systemisch Konsensieren
,
Moderation
CAPTCHA
Diese Frage dient der Überprüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und um automatisierten SPAM zu verhindern.

    Weitere Blogbeiträge